Das Manifest

In meinem Unterricht lernen Sie Methoden mentalen Trainings (Meditation), durch deren konsequente Übung Sie die folgenden Erfahrungen realisieren können.

Innere Ruhe

Viele Menschen erleben ihren Alltag als hektisch und sehnen sich nach Ruhe. Doch was geschieht, wenn es tatsächlich einmal ruhig ist und man wirklich nichts tut? Dann stellt man fest, dass dies nicht die Ruhe ist, die man sucht. Der Kopf ist voller Gedanken, der Körper voller Gefühle und die ersehnte Ruhe bleibt aus. Man lenkt sich mit Unterhaltung ab und schläft irgendwann ein.

Weniger Menschen wissen, wie es ist, wenn man innere Ruhe erlebt. Dann braucht man keine Ablenkung mehr, viel weniger Schlaf und der selbe Alltag ist nicht länger hektisch. Man ruht stets in dem, was geschieht.

Vitalität

“Woher weiß ich eigentlich, dass ich jetzt gerade lebendig bin?” Wer sich diese Frage stellt, erhält als Antwort ein Gefühl von Vitalität, das den gesamten Körper ausfüllt. Normalerweise erlebt man es als einen Eindruck von “Dasein”. Wenn es sehr schwach ist, fühlt man sich nicht wirklich lebendig. Wenn es sehr stark ist, kann es sich wie kribbelnde Energie anfühlen. Diese Erfahrung ist vermutlich die Grundlage für den weitverbreiteten Glauben an mystische “Lebensenergie” und die verschiedenen Traditionen, die sich mit deren Manipulation befassen.

Im Rahmen eines rationalen Weltbildes finden wir das physikalische Korrelat der Vitalität in Form von elektrischen Impulsen im Gehirn wieder. Wenn man den Geist insgesamt als das Korrelat von Hirnaktivität versteht, wird deutlich, dass es keiner pseudowissenschaftlichen Behandlungskonzepte bedarf, um sich lebendiger zu fühlen. Die sprichwörtlichen Batterien sind eigentlich voll. Man muss nur seine Aufmerksamkeit entsprechend trainieren, damit man das auch spüren kann.

Lebensfreude

Das Geheimnis eines glücklichen Lebens ist der Genuss. Grob gesagt gibt es drei Arten von Freude: die Vorfreude, die Belohnung und den Genuss. Vorfreude basiert auf einer Erwartung an die Zukunft. Wenn diese nicht entsprechend ausfällt, ist man enttäuscht. Gefühle der Belohnung werden weniger, je öfter man eine belohnte Tat wiederholt, bis sie irgendwann ganz ausbleiben. Dass eine Sache belohnend war, merkt man dann nur noch daran, dass man sich schlecht fühlt, wenn sie irgendwann einmal fehlen sollte. Der Genuss hat diese Probleme nicht, denn er existiert einzig und allein im Bezug auf das gegenwärtige Erleben.

Die Leistungsgesellschaft dressiert uns, Ziele zu erreichen. Ob wir den Weg dorthin auch genießen, spielt gesellschaftlich keine Rolle. Wenn uns die oben erwähnte innere Ruhe fehlt, unterhalten wir uns in der Freizeit mit belohnenden Zeitvertreiben, wie Fernsehen, Social Media und dem Essen kaloriendichter Lebensmittel. Das führt zu Sucht und Krankheit. Wahre Lebensfreude findet sich immer im gegenwärtigen Augenblick. Durch entsprechendes geistiges Training kann man lernen, mehr zu genießen. Die sprichwörtlichen “kleinen Freuden des Lebens” werden so zu großen Freuden, bis schließlich jeder Atemzug Freude bereitet und man es genießen kann, einfach nur da zu sein.

Freiheit

Mit “Freiheit” ist hier die kategorische Freiheit von Leid gemeint. Solange man sich als räumlich und zeitlich begrenztes Wesen begreift, das in eine Welt geboren wurde und irgendwann sterben wird, kann man nicht frei sein. Leid entsteht durch Identifikation mit einem Ding, das Widerstand erfährt. Da ein Lebewesen aber allein durch seine Existenz stets dem Tod widersteht, lässt sich ein gewisser Widerstand im Leben nicht vermeiden. Allerdings lässt sich die Identifikation mit Körper und Geist aufheben. Durch das Ende der Identifikation tritt auch das Ende des Leids ein und ermöglicht es, Glück und Frieden unabhängig der persönlichen Lebensumstände zu erfahren.

Damit das nicht zu philosophisch wird, hier eine Illustration: Wenn man ein fesselndes Buch liest oder einen spannenden Film schaut, wird man regelrecht in die Geschichte hineingerissen. Man identifiziert sich mit den Protagonisten und fiebert mit ihnen mit, wie sie ihre Abenteuer erleben. Wenn man sich zwischendurch der Tatsache bewusst wird, dass man ein Buch liest bzw. einen Film schaut, ist man wieder zurück in der Realität und versteht, dass das Erlebte nur eine Geschichte war. Allerdings identifiziert man sich in diesem Augenblick unbemerkt mit der Person, als die man sich im Alltag erlebt. Hebt man auch diese Identifikation auf, wird erkannt, dass die Person, die man zu sein glaubte, eigentlich mehr wie ein Charakter in einer kosmischen Geschichte ist.

Diese Erkenntnis bringt unglaubliche Freiheit. Alle Sorgen und Probleme lösen sich auf und werden Teil des Abenteuers dieses Lebens. Ein intellektuelles Verständnis dieser Perspektive ist kein Ersatz für die direkte Erfahrung. Diese wird durch entsprechendes geistiges Training realisiert.

Die Schule

Nach fünf Jahren des Unterrichtens in wechselnden Räumlichkeiten konnte ich meinem Unterricht im Jahr 2018 endlich ein Zuhause geben. Aller Anfang ist klein. So befindet sich die “Meditationsschule Markus Echterhoff” nicht etwa in einem prunkvollen Meditationszentrum, sondern in einem bescheidenen Raum in einem rustikalen Haus am Rand der Stadt. Klein aber fein. Der Raum wurde mit viel Liebe renoviert und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Von der dimmbaren, indirekten Beleuchtung bis hin zum speziellen Raumklima des Lehmputzes: Dieser Ort wurde konzipiert, sich den Bedürfnissen seiner Besucher anzupassen und ihre Ruhe und Aufmerksamkeit zu fördern.

Anfahrt

Sie finden die Schule in der Raingasse 2, 9170 Ferlach (ca. 15-20 Fahrminuten südlich von Klagenfurt, siehe Google Maps). Parkmöglichkeit in der Einfahrt direkt vor dem Haus. Rollstuhlzugang ist über vier Stufen möglich.

Der Lehrer

Hier ein wenig Hintergrund zur Person “Markus Echterhoff”, nachfolgend “Ich” genannt.

Ich wurde 1985 in Wuppertal, Deutschland geboren und bin auch dort aufgewachsen. Ich genoss eine universitäre Ausbildung mit den Abschlüssen Bachelor of Science in Informatik (Universität Klagenfurt, Österreich) und Master of Science in Evolutionary and Adaptive Systems (University of Sussex, England). Mit Meditation und Spiritualität befasse ich mich seit ca. 2003, wobei die Intensität langsam zunahm. Ich unterrichte seit 2013.

Wer mich schon länger kennt, weiß, dass viel von meinem Leben nicht gerade von innerer Ruhe, Vitalität, Lebensfreude und Freiheit geprägt war, sondern eher von deren Gegenteilen. Wie sich das anfühlt? Man fühlt sich getrieben und gestresst. Man findet keine Ruhe. Man will stets etwas erreichen, aber genießt den Weg dorthin eigentlich nicht. Am Ziel angelangt ist man nicht lange damit zufrieden, sondern plant bereits die nächste Aufgabe. Weltliche Freuden und Unterhaltung verlieren schnell ihren Reiz. Das Leben wirkt trist und wenn es einmal nicht trist ist, dann ist es meist unangenehm. Mit der Zeit laugt einen diese Existenz völlig aus. Wer sich auf diese Weise erlebt, sucht einen Ausweg.

In den Überlieferungen des frühen Buddhismus fand ich eine Beschreibung des Lebens, die sich mit meinen eigenen Beobachtungen deckte. Auch fand ich zumindest grobe Anweisungen und Anhaltspunkte, wie man sich aus dieser Misere befreien könne. In Kombination mit Informationstheorie, theoretischer Biologie und neurowissenschaftlicher Forschungsliteratur ergab sich für mich ein deutlicheres Bild von dem, was hier vor sich geht. Durch ausgiebige Meditationspraxis fand ich schließlich Zugang zu innerer Ruhe, Vitalität, Lebensfreude und Freiheit. Seitdem bin ich bemüht, diesen Geisteszustand zu stabilisieren.

Ich sehe sehr deutlich, wie die spirituellen Traditionen der Welt funktionieren, gleich ob es sich dabei um Religionen, alternative Heilmethoden oder Ähnliches handelt, doch die meisten erscheinen mir irrational, indirekt oder unvollständig zu sein. Den spirituellen Pfad, den ich gehe und lehre, bezeichne ich als rational und pragmatisch, womit ich meine, dass seine Ziele klar definiert sind (siehe das Manifest) und durch logisch nachvollziehbare Methoden effizient erreicht werden. Es ist ein sehr direkter und schmuckloser Weg, der kritischen Fragen standhält.

Das Unterrichtsangebot

Sinn und Zweck meines Unterrichts ist es, Ihnen dabei zu helfen, die im obigen Manifest beschriebenen Erfahrungen zu realisieren.

Wöchentlicher Unterricht

Der wöchentliche Unterricht besteht aus geführten Meditationen, Vortrag und Gespräch. Die genauen Inhalte einer Einheit ergeben sich spontan und richten sich sowohl an Anfänger als auch an Fortgeschrittene.

Wochenplan
Dienstags 18:30-19:30 Uhr
Donnerstags 10:00-11:00 Uhr
Bitte beachten Sie:
  • Verbindliche Voranmeldung (Kontaktdaten siehe ganz unten) ist zwingend erforderlich, da der Platz auf maximal 7 Teilnehmende begrenzt ist.
  • Der Unterricht findet auch an Feiertagen statt.
  • Terminausfälle und Planänderungen werden per Email-Newsletter ausgeschrieben. Melden Sie sich also bei Bedarf bitte weiter unten auf dieser Seite zum Newsletter an.
  • Da diese kleine Schule sich in einem Wohnhaus befindet, wird die Haustür pünktlich zu Unterrichtsbeginn abgesperrt. Bitte seien Sie also früh genug dort. Falls Sie sich einmal verspäten sollten, läuten Sie bitte an.
  • Um den administrativen Teil der Einheit möglichst kurz zu halten, bringen Sie den Unterrichtsbeitrag bitte passend in bar mit.
Preisliste für wöchentlichen Unterricht
AngebotPreis
Schnupperstundegratis
Einzelstunde20 Euro
Monatsabo Dienstags60 Euro
Monatsabo Donnerstags60 Euro

Hinweise zum Monatsabo:

Mit einem Monatsabo reservieren Sie sich einen Platz für alle Termine der gewählten Unterrichtseinheit(en) innerhalb des Abo-Monats. Sollte ich Termine absagen müssen, für die Sie bereits gezahlt haben, schreibe ich Ihnen die anteiligen Kosten der ausgefallenen Einheiten bei Ihrem nächsten Kauf gut. Auf Wunsch kann die Gutschrift auch ausgezahlt werden. Ein Abo-Monat wird mit vier Terminen pro Unterrichtseinheit gerechnet. Bei Monaten mit fünf Terminen erhalten Sie die extra Einheit gratis dazu. Entsprechend werden für diese Monate auch erst die Einheiten ab dem zweiten ausgefallenen Termin gutgeschrieben.

Privatunterricht

Eine private Unterrichtseinheit dauert 50 Minuten und wird mit Ihnen terminlich abgestimmt. Bei Bedarf ist es möglich, zwei zusammenhängende Einheiten zu buchen. Die 10 Brückenminuten dazwischen erhalten Sie gratis dazu. Sie können auch mit einer kleinen Gruppe von Freunden und Verwandten Privatunterricht nehmen. Bitte beachten Sie dabei, dass in meiner kleinen Schule nur bis zu 7 Teilnehmende bequem Platz finden.

Gern biete ich Ihnen ein kostenloses Vorgespräch (15-20 Minuten) an, um Ihr Anliegen zu besprechen und mich kennenzulernen, bevor Sie sich für Privatunterricht entscheiden.

Preisliste für Privatunterricht
TeilnehmendePreis pro Person
190 Euro
270 Euro
360 Euro
450 Euro
5+40 Euro

Zur Terminvereinbarung und bei Fragen rufen Sie mich an oder schreiben Sie mir eine Email. Die Kontaktdaten finden Sie weiter unten auf dieser Seite.

Hausbesuche sind möglich. Es gelten die gleichen Konditionen wie beim Privatunterricht zzgl. den Anfahrtskosten. Diese richten sich nach der Distanz und Fahrzeit (Ferlach und unmittelbare Umgebung pauschal 10 Euro, Klagenfurt 50-60 Euro – andere Orte bitte anfragen). Die Anfahrtskosten fallen nur einmal pro Termin an, unabhängig der Unterrichtsdauer und Teilnehmerzahl.

Sonstige Veranstaltungen

Manchmal werde ich als Lehrer für spirituelle/meditative Veranstaltungen eingeladen (z.B. Vorträge, Workshops, Kurse, Retreats etc). Wenn Sie über neue Termine zu solchen Veranstaltungen informiert werden möchten, können Sie sich weiter unten für den Empfang des Email-Newsletters eintragen.

Newsletter Anmeldung

Um über Neuigkeiten zum Unterricht informiert zu bleiben, melden Sie sich hier zum Email-Newsletter an. Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen oder Ihre Einstellungen ändern.

Worüber möchten Sie informiert werden?

Kontakt

Für Ihre Anfragen stehe ich gern telefonisch und per Email persönlich zur Verfügung. Ich freue mich darauf, Sie kennenzulernen.

Ihre Kontaktdaten werden vertraulich behandelt und nicht weitergegeben. Alle Details dazu finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Telefon

Mo-Fr von 9:00-20:00 Uhr unter der Rufnummer: 0681 81870702

Sollte ich gerade nicht erreichbar sein, hinterlassen Sie mir bitte eine Nachricht auf Band oder versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt erneut.

Email

Falls Sie meine Email-Adresse noch nicht kennen, verwenden Sie bitte das folgende Formular, um mir zu schreiben (dies dient der Reduzierung von Email-Spam).

Ihr Name

Ihre Email-Adresse
(bitte genau auf Tippfehler prüfen, damit meine Antwort Sie auch erreicht)

Betreff

Ihre Nachricht